Studium
Vorlesungszeiten

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächster Termin: 27.04.2018
weitere Infomationen

Vereinbaren Sie vor Ort einen Termin zur individuellen Mappenberatung

Studienberatung

Studentische Studienberatung
Smaida Brestrich + Sinja Gerwin
mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Beratung für ausländische Studierende
Christina Wang 
dienstags 14.30 - 16.00 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren
Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de
Tel. 04205.3949-33
Ort: Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Anna Nau
montags, 14.30 - 16.00 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum PIZ hier

  • Mobiles Atelier © Laura Brinker
  • Mobiles Atelier © Laura Brinker
  • Mobiles Atelier © Laura Brinker

Ein mobiles Atelier - Bewegung im „jungen Eichhof“

Studentisches Masterprojekt an der HKS

Hintergrund des Projektes

Die „Junge Pflege e.V.“ in Hambergen ist eine 2013 entstandene Wohneinrichtung für pflegebedürftige junge Erwachsene (18-60 Jahre). Hier leben 20 Menschen mit unterschiedlichsten Krankheitsbildern zusammen. Vorher waren diese großteils in Altenpflegeeinrichtungen untergebracht. In dieser Form ist es eine der ersten Einrichtungen in Deutschland. Gemeinschaftsbildung, „sich (nicht) zuhause fühlen“ und (Selbst-)Aktivität sind beispielhafte Themen, die die Bewohner_innen, aber auch die Mitarbeiter_innen beschäftigen. Sowohl bei der Einrichtungsleitung, als auch bei den Bewohner_innen wird der Wunsch nach künstlerischer / kunsttherapeutischer Intervention geäußert. Der Grundstein für eine Zusammenarbeit zwischen der HKS, Ottersberg und dem „Jungen Eichhof“ wurde 2014 gelegt und wird bis heute weiter geführt.

Projektthema- und Ziel:
Das Masterprojekt „Ein mobiles Atelier für den „Jungen Eichhof“ findet in Form von temporären Workshops im Kontext des „Jungen Eichhofs“ statt. Kern des Projekts ist der Aufbau eines temporären Atelierplatzes in den gemeinschaftlichen Wohnräumen der Einrichtung, der für alle zugänglich und vor allem sichtbar ist. Hier kann künstlerisch gearbeitet werden, jede Person ist eingeladen sich zu beteiligen, auch die Projektleitung ist künstlerisch involviert. Im Fortschreiten des Projektes, der Bildung von ästhetischen Prozessen und der immer stärkeren Involvierung des Teams wird deutlich, dass diese temporären Workshops die teils schwere Dynamik des Alltags im jungen Eichhof durchbrechen.

Spezielle Innovation des Projektes
Pflegeunterkünfte, die speziell für die oben beschriebene Personengruppe konzipiert werden, sind rar. An der Entwicklung von unterschiedlichen Wohn- und Pflegekonzepten in Deutschland wird allerdings eine beginnende Auseinandersetzung mit dem Thema junge Pflege sichtbar. Hier eröffnet sich folglich ein weitgehend unerforschtes Gebiet für künstlerische und kunsttherapeutische Interventionen. Inwiefern temporäre künstlerische Interventionen die alltäglichen sozialen Prozesse im jungen Eichhof beeinflussen, ist die Forschungsfrage, der in der Masterarbeit nachgegangen wird. 

Projektleiterin: Laura Brinker
Künstlerische und wissenschaftliche Begleitung: Profin Friederike Gölz, Profin  Cony Theis, Prof. Bernd Müller
Einrichtungsleitung „Junge Pflege e.V. Hambergen
Ansprechpartner/in
Professorin Friederike Gölz
T
E-Mail
  • Ausstellung Mazcul Museo Venezuela 2017; © Michael Dörner

Nurtured Nature

26.01.- 11.03.2018
Masterabschlusspräsentation Studiengang Kunst und Theater im Sozialen 

Cuerpos de Lengua - KIIL Vida!

02.02. bis 03.03.2018
Austausch von Studierenden der HKS Ottersberg mit der Universidad del Zulia (FEDA), Maracaibo

white lies

18.3. - 29.4.2018

  • Ein Bilderrahmen hängt an einem Baum; © Mara Atkins
  • Paddelboot auf dem See bei Maracaibo; © Gunnar Wolf

Berühren und Festhalten

Berühren und Festhalten lautete das Thema eines Theaterprojekts, das Prof. Peer de Smit und Rée de Smit zusammen mit Studierenden der HKS im Herbst 2017 am AMEOS Klinikum durchgeführt haben.

Berufsfelder

Wo arbeiten unsere Absolvent_innen?

Theaterpädagog_inen und Kunsttherapeut_innen arbeiten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Alten- und Behindertenhilfe, der psychiatrischen Nachsorge und der Rehabilitation, der Heilpädagogik und der Suchtkrankenhilfe, im Strafvollzug und in Wirtschaftsunternehmen. Aber auch im Theater, in sozio-kulturellen Stadtteilprojekten, Schulen und Bildungsstätten. Vielfach wird das Arbeitsleben von Projekten im In- und Ausland geprägt sein. Oder Sie entscheiden sich für die eigene Praxis oder wirken als Freie Bildende Künstler_innen.

 

Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet