Studium
Vorlesungszeiten

2016/2017 Wintersemester:
01. September 2016-28. Februar 201
7
Vorlesungszeit: 19.09.2016-10.02.2017
Vorlesungsfreie Zeit: 11.02.2017-05.03.2017
Weihnachtsferien: 17.12.2016-08.01.2017
 
2017 Sommersemester:
01.März 2017-31.August 2017

Vorlesungszeit:  06.03.2017-07.07.2017
Vorlesungsfreie Zeit:  08.07.2017-17.09.2017

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächste Termine:
03.11.2017

Oder verabreden Sie mit uns einen Termin für eine individuelle Mappenberatung.

Studienberatung

Studentische Studienberatung

Smaida Brestrich
Mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren

Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de,
Tel. 04205.3949-33

Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

P.I.Z.

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Jelena Ratz
Dienstags, 14.00 - 15.30 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum P.I.Z. hier

  • Mobiles Atelier © Laura Brinker
  • Mobiles Atelier © Laura Brinker
  • Mobiles Atelier © Laura Brinker

Ein mobiles Atelier - Bewegung im „jungen Eichhof“

Studentisches Masterprojekt an der HKS

Hintergrund des Projektes

Die „Junge Pflege e.V.“ in Hambergen ist eine 2013 entstandene Wohneinrichtung für pflegebedürftige junge Erwachsene (18-60 Jahre). Hier leben 20 Menschen mit unterschiedlichsten Krankheitsbildern zusammen. Vorher waren diese großteils in Altenpflegeeinrichtungen untergebracht. In dieser Form ist es eine der ersten Einrichtungen in Deutschland. Gemeinschaftsbildung, „sich (nicht) zuhause fühlen“ und (Selbst-)Aktivität sind beispielhafte Themen, die die Bewohner_innen, aber auch die Mitarbeiter_innen beschäftigen. Sowohl bei der Einrichtungsleitung, als auch bei den Bewohner_innen wird der Wunsch nach künstlerischer / kunsttherapeutischer Intervention geäußert. Der Grundstein für eine Zusammenarbeit zwischen der HKS, Ottersberg und dem „Jungen Eichhof“ wurde 2014 gelegt und wird bis heute weiter geführt.

Projektthema- und Ziel:
Das Masterprojekt „Ein mobiles Atelier für den „Jungen Eichhof“ findet in Form von temporären Workshops im Kontext des „Jungen Eichhofs“ statt. Kern des Projekts ist der Aufbau eines temporären Atelierplatzes in den gemeinschaftlichen Wohnräumen der Einrichtung, der für alle zugänglich und vor allem sichtbar ist. Hier kann künstlerisch gearbeitet werden, jede Person ist eingeladen sich zu beteiligen, auch die Projektleitung ist künstlerisch involviert. Im Fortschreiten des Projektes, der Bildung von ästhetischen Prozessen und der immer stärkeren Involvierung des Teams wird deutlich, dass diese temporären Workshops die teils schwere Dynamik des Alltags im jungen Eichhof durchbrechen.

Spezielle Innovation des Projektes
Pflegeunterkünfte, die speziell für die oben beschriebene Personengruppe konzipiert werden, sind rar. An der Entwicklung von unterschiedlichen Wohn- und Pflegekonzepten in Deutschland wird allerdings eine beginnende Auseinandersetzung mit dem Thema junge Pflege sichtbar. Hier eröffnet sich folglich ein weitgehend unerforschtes Gebiet für künstlerische und kunsttherapeutische Interventionen. Inwiefern temporäre künstlerische Interventionen die alltäglichen sozialen Prozesse im jungen Eichhof beeinflussen, ist die Forschungsfrage, der in der Masterarbeit nachgegangen wird. 

Projektleiterin: Laura Brinker
Künstlerische und wissenschaftliche Begleitung: Profin Friederike Gölz, Profin  Cony Theis, Prof. Bernd Müller
Einrichtungsleitung „Junge Pflege e.V. Hambergen
Ansprechpartner/in
Professorin Friederike Gölz
T
E-Mail
  • © Wenke Wollschläger
  • Tag der offenen Tür Mai 2015

Mappenkurs

23.10. – 26.10.2017, Mo. – Do.. von 10:00 – 17:00 Uhr
Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Kunst_Sommer_017

24. bis 30. Juli 2017
Rückblick auf den Kunst_Sommer_017, der Ende Juli auf dem Campus der Hochschule stattfand. 

Tag der offenen Tür

Freitag, 03.11.2017 9.30 Uhr
Neben studentisch geführten Rundgängen durch Kunstateliers und Theaterstudios geben Mappenberatungen und Präsentationen einen Einblick in das Studienangebot der HKS Ottersberg.

  • Reizend^9
  • Kunst im Kreisel - Camp Inn - Susanne Hermes & Ariane Holz

Inklusion inklusive

Künstlerische Inklusion – Was ist das eigentlich? Viele Künstler haben den Begriff schon gehört. Aber was genau steckt dahinter?
Ein Projekt von Prof. Michael Dörner und Studierenden
der HKS Ottersberg...

Reizend hoch 9

Studierende stellten vom 7.11 bis zum 2.12.2016 in der Kreissparkasse Verden aus

Kunst im Kreisel

Ein Wettbewerb um ein Kunstwerk auf dem Kreisverkehr an der Großen Straße in Ottersberg.

Masterstudium

Kunst und Theater im Sozialen (M.A. / M.F.A.)

Im interdisziplinär ausgerichteten Masterstudiengang Kunst und Theater im Sozialen planen, konzipieren und strukturieren Studierende ihre Projekte und setzen sie im Zusammenspiel bildnerischer und darstellerischer Ausdrucksformen um. Jede/r Teilnehmer/in wird von einer/m künstlerischen und wissenschaftlichen Mentor/in durch das gesamte Studium begleitet.
Für Studienort-Wechsler/innen: Bei fehlenden Creditpoints vorangegangener Bachelor Abschlüsse bieten wir ein individuelles Upgrade-Studium an.
Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet