Studium
Vorlesungszeiten

2016/2017 Wintersemester:
01. September 2016-28. Februar 201
7
Vorlesungszeit: 19.09.2016-10.02.2017
Vorlesungsfreie Zeit: 11.02.2017-05.03.2017
Weihnachtsferien: 17.12.2016-08.01.2017
 
2017 Sommersemester:
01.März 2017-31.August 2017

Vorlesungszeit:  06.03.2017-07.07.2017
Vorlesungsfreie Zeit:  08.07.2017-17.09.2017

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächste Termine:
03.11.2017

Oder verabreden Sie mit uns einen Termin für eine individuelle Mappenberatung.

Studienberatung

Studentische Studienberatung

Smaida Brestrich
Mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren

Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de,
Tel. 04205.3949-33

Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

P.I.Z.

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Jelena Ratz
Dienstags, 14.00 - 15.30 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum P.I.Z. hier

  • "17" Projekt von Maria Wende und Damaris Schmidetzki

Learning by burning

Bericht der Master-Studentin Maria Wende

Das in unserer heutigen Gesellschaft verbreitete Krankheitsbild Burnout, das so gängig ist, dass es in seiner Bezeichnung und Diagnose fast schon inflationär verwendet wird, lässt den provokativen Schluss zu, dass es jeder hätte. Zwischen der Tendenz zur Modeerscheinung und der Erhebung zur Volkskrankheit, bleibt die Frage, worum es sich beim Thema Burnout eigentlich wirklich dreht.  

Wie es künstlerisch hinsichtlich seines Inhalts erfassbar und gleichzeitig umsetzbar sein kann, zeigten die Studierenden des ersten Masterstudienganges im Rahmen eines mehrmonatigen interdisziplinären Kunstprojektes, unter der Leitung von Prof. Roland Matthies und Prof. Michael Dörner. An den Punkt kommen, an dem nichts mehr geht … oder doch über die eigenen Grenzen hinaus?

Die vielseitig bearbeitete Crux der Thematik, zeigte sich in sieben, vorrangig in Gruppen erstellten Ergebnissen, die sich, in den vereinzelt noch unerprobten Bereichen der Performance und Videokunst einordnen ließen. Während der Arbeitsphasen wurde das Krankheitsbild Burnout thematisch flexibler und erreichte Eigenschaften eines Impulses, der Entwicklungen in Richtung Grenzerfahrungen auf physischer und psychischer Ebene anstieß. Die Studierenden kamen demnach nicht umhin sich zu fragen, an welchem Punkt ihre individuellen körperlichen und künstlerischen Grenzen lagen. Zu sehen waren die Projektergebnisse in Form von Filmprojektionen und Videoinstallationen im Februar 2012, während einer von den Studierenden organisierten sechsstündigen Ausstellung im Neubau der HKS.

Innerhalb seiner Eröffnungsrede vermittelte Künstler und Professor Michael Dörner einen inhaltlichen Überblick der, wie er betonte, gelungenen und intensiv erarbeiteten Positionen. Burnout, das Gesellschaftsphänomen, das letztlich die Frage nach Maßstäben als auch Kräfteverhältnissen in sich birgt, und wie ein jeder mit ihnen umzugehen vermag, ließ die Studierenden selbst individuell zu „Grenzgängern“ werden. Sie schufen keine überspitzten Parolen, sondern entwickelten eine künstlerische Aussage zu einem aktuellen Krankheitsbild. Lesen Sie hier weiterführende Informationen zu den einzelnen Projektanteilen.
Ansprechpartner/in
Prof. Michael Dörner
T
E-Mail
  • © Wenke Wollschläger
  • Tag der offenen Tür Mai 2015

Mappenkurs

23.10. – 26.10.2017, Mo. – Do.. von 10:00 – 17:00 Uhr
Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Kunst_Sommer_017

24. bis 30. Juli 2017
Rückblick auf den Kunst_Sommer_017, der Ende Juli auf dem Campus der Hochschule stattfand. 

Tag der offenen Tür

Freitag, 03.11.2017 9.30 Uhr
Neben studentisch geführten Rundgängen durch Kunstateliers und Theaterstudios geben Mappenberatungen und Präsentationen einen Einblick in das Studienangebot der HKS Ottersberg.

  • Reizend^9
  • Kunst im Kreisel - Camp Inn - Susanne Hermes & Ariane Holz

Inklusion inklusive

Künstlerische Inklusion – Was ist das eigentlich? Viele Künstler haben den Begriff schon gehört. Aber was genau steckt dahinter?
Ein Projekt von Prof. Michael Dörner und Studierenden
der HKS Ottersberg...

Reizend hoch 9

Studierende stellten vom 7.11 bis zum 2.12.2016 in der Kreissparkasse Verden aus

Kunst im Kreisel

Ein Wettbewerb um ein Kunstwerk auf dem Kreisverkehr an der Großen Straße in Ottersberg.

Masterstudium

Kunst und Theater im Sozialen (M.A. / M.F.A.)

Im interdisziplinär ausgerichteten Masterstudiengang Kunst und Theater im Sozialen planen, konzipieren und strukturieren Studierende ihre Projekte und setzen sie im Zusammenspiel bildnerischer und darstellerischer Ausdrucksformen um. Jede/r Teilnehmer/in wird von einer/m künstlerischen und wissenschaftlichen Mentor/in durch das gesamte Studium begleitet.
Für Studienort-Wechsler/innen: Bei fehlenden Creditpoints vorangegangener Bachelor Abschlüsse bieten wir ein individuelles Upgrade-Studium an.
Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet