Studium
Vorlesungszeiten

2016/2017 Wintersemester:
01. September 2016-28. Februar 201
7
Vorlesungszeit: 19.09.2016-10.02.2017
Vorlesungsfreie Zeit: 11.02.2017-05.03.2017
Weihnachtsferien: 17.12.2016-08.01.2017
 
2017 Sommersemester:
01.März 2017-31.August 2017

Vorlesungszeit:  06.03.2017-07.07.2017
Vorlesungsfreie Zeit:  08.07.2017-17.09.2017

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächste Termine:
03.11.2017

Oder verabreden Sie mit uns einen Termin für eine individuelle Mappenberatung.

Studienberatung

Studentische Studienberatung

Smaida Brestrich
Mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren

Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de,
Tel. 04205.3949-33

Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

P.I.Z.

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Jelena Ratz
Dienstags, 14.00 - 15.30 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum P.I.Z. hier

Informationen zum Zulassungsverfahren
für den Master

Der Masterstudiengang Kunst und Theater im Sozialen führt zu zwei verschiedenen Abschlüssen: Dem Master of Arts und dem Master of Fine Arts. Welche Studienrichtung für Sie in Frage kommt hängt von Ihrem vorherigen Abschluss ab.

Für den Abschluss Master of Arts müssen Sie ein vorheriges Diplom- oder Bachelor-Studium im Umfang von 240 KP (das entspricht einem vierjährigen Studiengang) der Kunsttherapie, Kunstpädagogik, Theaterpädagogik oder einen eng verwandten Studiengang absolviert haben.

Für den Abschluss Master of Fine Arts müssen Sie ein Studium der Freien Bildenden Kunst im Umfang von 240 KP nachweisen. 

Mit dem Brückenstudium zum Master

Wenn Sie einen vergleichbaren Studienabschluss in geringerem Umfang nachweisen können, ermöglicht ein individuell zugeschnittenes Brückenstudium den Zugang zum Masterstudium. Die Hochschule spricht hier insbesondere Absolvent_innen der Sozialen Arbeit an, die sich künstlerisch orientieren möchten, Kunstpädagog_innen, aber auch Tänzer_innen, Kunst- oder Theaterwissenschaftler_innen, die sich therapeutisch orientieren möchten und 180 bzw. 210 ECTS mitbringen. Während des Brückenstudiums sind Sie in einen unserer Bachelorstudiengänge eingeschrieben. In maximal einem Jahr können Sie fehlende Kreditpunkte und Kompetenzen nacherwerben. Außerakademisch erworbene Kompetenzen können wir bis zu einem gewissen Umfang anerkennen. Wir beraten Sie dazu gerne.

Zugangsvoraussetzung

Die Zugangsvoraussetzung und das Zulassungsverfahren zum Masterstudiengang Kunst und Theater im Sozialen richten sich nach der Zulassungsordnung (s.re.).

Im Folgenden werden die Zugangsvoraussetzungen und das Zulassungsverfahren für den Studienbeginn im September 2017 beschrieben.

Das Bewerbungs- und Zulassungsverfahren

Die Bewerbung für den Masterstudiengang Kunst und Theater im Sozialen zum Wintersemester 2017/18 ist ab sofort möglich. In begründeten Fällen ist nach Rücksprache mit dem Zulassungs-ausschuss (master@hks-ottersberg.de), nach Maßgabe freier Studienplätze, auch ein Zwischeneinstieg möglich.
Für externe Studieninteressierte mit verwandten Bachelorabschlüssen, wie z.B. in Kunst- und Sozialpädagogik, Theaterwissenschaft o. ä., wird eine individuelle Studienberatung zum therapeutischen oder künstlerischen Nachstudieren angeboten.

Zulassungsprüfungen

3.07. und 4.07.2017
 
Nachbewerbungsfristen
Nachbewerbungen auf Anfrage möglich
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de, Tel. 04205.3949-33

Ihre Bewerbung können Sie uns auf dem Postweg mit dem Bewerbungsantrag zusenden oder Sie nutzen das Online-Bewerbungsformular. Geben Sie dort bitte unbedingt den gewünschten Abschluss sowie für den Master of Arts den gewünschten Schwerpunkt an. Diese Angaben dienen zunächst unserer Orientierung. Die genaue Festlegung erfolgt im Gespräch mit Ihnen während des Zulassungsverfahrens.

Sofern Sie Ihr Bachelorzeugnis noch nicht erhalten haben, reichen Sie bitte bis spätestens zum Zeitpunkt der Einschreibung ein transcript of records ein, auf dem Ihre bisherigen Studienleistungen und die erworbenen Kreditpunkte bescheinigt werden. Genaueres entnehmen Sie bitte der Zulassungsordnung § 2 Abs. 3.

Bitte senden Sie uns auch ein Motivationsschreiben, eine Projektskizze und eine Dokumentation Ihrer künstlerischen Arbeiten zu (A4, max. 10 Seiten, zeit- und raumbasierte Arbeiten bitte als fotografische Dokumentation). Das hat folgenden Hintergrund: Der Masterstudiengang Kunst und Theater im Sozialen ist ausgesprochen projektorientiert konzipiert. Wir wollen von Ihnen wissen, inwiefern Sie sich für die dafür erforderliche selbstständige Arbeitsweise geeignet halten und welche Ideen Sie im Blick auf ein künstlerisches Projekt haben. Sie legen sich damit noch nicht fest, ermöglichen uns jedoch schon früh, Sie in geeignete Praxisfelder zu vermitteln. Die endgültige Festlegung erfolgt erst zu Studienbeginn. Sofern Sie bereits ein konkretes Praxisfeld im Auge haben, bitten wir Sie, dieses zu beschreiben. Wenn Sie den Studiengang berufsbegleitend absolvieren möchten, ist Ihr Arbeitsplatz in der Regel zugleich Ihr Praxisfeld.

Nachdem Ihre Unterlagen bei uns eingegangen sind, werden sie zunächst auf formale Richtigkeit geprüft. Bitte nennen Sie unbedingt eine aktuelle Kontaktadresse, falls wir Rückfragen haben. Danach werden Sie zu einem persönlichen Zulassungsgespräch eingeladen (Termine s.o.). Wenn Sie sich für den Studienabschluss Master of Fine Arts bewerben, müssen Sie zu diesem Termin eine Mappe mit künstlerischen Arbeiten oder ggf. deren Dokumentation mitbringen. Bewerberinnen und Bewerbern für den Abschluss M.A. ist dies freigestellt.

Falls Sie zu diesem Termin aus wichtigem Grund nicht können, benachrichtigen Sie uns bitte umgehend, Sie bekommen dann einen Ersatztermin mitgeteilt. Über Ihre Zulassung werden wir zeitnah entscheiden, Sie bekommen darüber einen schriftlichen Bescheid. Sofern wir Ihnen wegen fehlender Voraussetzungen Auflagen zur Zulassung erteilen müssen, erhalten Sie Informationen darüber, wie Sie innerhalb des Brückenstudiums ggf. fehlende Kreditpunkte oder Kompetenzen nacherwerben können. 

  • © Wenke Wollschläger
  • Tag der offenen Tür Mai 2015

Mappenkurs

23.10. – 26.10.2017, Mo. – Do.. von 10:00 – 17:00 Uhr
Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Kunst_Sommer_017

24. bis 30. Juli 2017
Rückblick auf den Kunst_Sommer_017, der Ende Juli auf dem Campus der Hochschule stattfand. 

Tag der offenen Tür

Freitag, 03.11.2017 9.30 Uhr
Neben studentisch geführten Rundgängen durch Kunstateliers und Theaterstudios geben Mappenberatungen und Präsentationen einen Einblick in das Studienangebot der HKS Ottersberg.

  • Reizend^9
  • Kunst im Kreisel - Camp Inn - Susanne Hermes & Ariane Holz

Inklusion inklusive

Künstlerische Inklusion – Was ist das eigentlich? Viele Künstler haben den Begriff schon gehört. Aber was genau steckt dahinter?
Ein Projekt von Prof. Michael Dörner und Studierenden
der HKS Ottersberg...

Reizend hoch 9

Studierende stellten vom 7.11 bis zum 2.12.2016 in der Kreissparkasse Verden aus

Kunst im Kreisel

Ein Wettbewerb um ein Kunstwerk auf dem Kreisverkehr an der Großen Straße in Ottersberg.

Berufsfelder

Wo arbeiten unsere Absolvent_innen?

Theaterpädagog_inen und Kunsttherapeut_innen arbeiten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Alten- und Behindertenhilfe, der psychiatrischen Nachsorge und der Rehabilitation, der Heilpädagogik und der Suchtkrankenhilfe, im Strafvollzug und in Wirtschaftsunternehmen. Aber auch im Theater, in sozio-kulturellen Stadtteilprojekten, Schulen und Bildungsstätten. Vielfach wird das Arbeitsleben von Projekten im In- und Ausland geprägt sein. Oder Sie entscheiden sich für die eigene Praxis oder wirken als Freie Bildende Künstler_innen.
Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet