Hochschule
Vorlesungszeiten

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächster Termin: 27.04.2018
weitere Infomationen

Verabreden Sie mit uns auch einen Termin für eine individuelle Mappenberatung.

Studienberatung

Studentische Studienberatung
Smaida Brestrich + Sinja Gerwin
mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Beratung für ausländische Studierende
Christina Wang 
dienstags 14.30 - 16.00 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren
Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de
Tel. 04205.3949-33
Ort: Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Anna Nau
montags, 14.30 - 16.00 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum PIZ hier

Christoph Mikula

Christoph Mikula

Funktion
Dozent

Schwerpunkt
Stimmbildung und Gesang

Sprechzeiten und Kontakt

Vita

1962 / geb. in Jugenheim a.d.Bergstrasse
1980 / Abitur
1981 / Auslandsaufenthalt USA, Theaterkurse Minneapolis
1982 - 83 / Zivildienst
1984 – 86 / Ausbildung zum Klavierstimmer und -restaurator in FfM
1986 – 89 / Ausbildung am Figurentheaterkolleg Bochum
1992 - 94 / Ausbildung zum staatlich geprüften Atem-, Sprech- und Stimmlehrer in Bad Nenndorf/Hannover
1994 – heute / Jährliche Fortbildungen im Bereich Körper und Stimme u.a.
Stimmbildung nach K. Linklater
„Deep soul singing“ / I.Kelarova)
Funktionales Stimmtraining G.Rohmert/Lichtenberg
Atempolaritäten / Alavi Kia & Schulze-Schindler

1989 – 1992 / Figurenspieler mit der Bühne "Mannomann" u. "Fingerhut" (Kinderfigurentheater)
1992 – 1997 / Ausbildertätigkeit an der Schule für Atem und Stimme in Bad Nenndorf/Hannover
1996 – heute / Dozent an der HKS-Ottersberg im Bereich Stimmbildung Sprecherziehung, Gesang und Schauspiel
1996 – heute / Diverse Chorprojekte, Seminare an Schauspielschulen Gruppen für Improvisation und Stimmentwicklung
Eigene stimmtherapeutische Praxis
Gutes Munden!

Er habe nicht immer schon die Sprache geliebt. Sie hätte ihn zwischenzeitlich in seinem Leben sogar geradezu geschmerzt.

So schien ihm das Wortwerk lange Zeit nur üppige Beigabe zum eigentlich Sprechenden: dem Lächeln des Mundwinkels - der Faust in der Tasche - dem Röcheln des Atems - dem suchenden Auge.
Irgendwann aber hätte er dann auch begonnen, Wort mit Bewortetem zu verwechseln - eine typisch menschliche Schwäche - verzeihbar und tödlich.
Er habe Blut geleckt, sich aufs hohe Ross gesetzt, 3 gerade sein lassen, gelebt wie Gott in Frankreich,
mal den Märtyrer mal den Helden gespielt; er habe sich versprochen... ; er habe sich immer wieder versprochen ... ; ihm sei die Sprache dadurch flügge geworden ... ihr seien Engelsflügel gewachsen ... .
Da habe er sie endlich als etwas Unendliches entdecken können - ein Wesen, zerbrechlich und durchlichtet, brutal, verstockt und verbaut, grell, banal und heilig.
Um sie noch besser zu verstehen, und um selbst besser verstanden zu werden, habe er sich professionalisiert, und er arbeite nun seit über 10 Jahren mit Worten und Menschen; so auch seit einigen Jahren an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg.
Dies sei für ihn eine Bereicherung insofern er hier das widersprüchliche Wesen von Mensch und Sprache weiter erforschen, vorstellen und vermitteln könne, da Lehrende und Lernende hier einen Ort der (freien) Kunst erschüfen, der das Ungereimte und Geheimnisvolle als Quelle des Kreativen zu schätzen wisse. Nicht die Sprache glattzubügeln, sondern sie sinnlich zu beleben sei sein Wunsch.
In diesem Sinne wünsche er ein gutes Munden.
Eigene Projekte

- Diverse Programmproduktionen mit dem Ensemble "voix-là"

- Performance / u.a. „babeltower“

- Regieprojekte

- Theaterstück "Monopoly" (2012)

 



  • © Wenke Wollschläger
  • Tag der offenen Tür Mai 2015
  • kunst, forschung, praxis, punctum

Mappenkurs

27.11. – 30.11.2017, Mo. – Do. von 10:00 – 17:00 Uhr
Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Tag der offenen Tür

Freitag, 27.04.2018, 9.30 Uhr
Neben studentisch geführten Rundgängen durch Kunstateliers und Theaterstudios geben Mappenberatungen und Präsentationen einen Einblick in das Studienangebot der HKS Ottersberg.

punctum

05.12.2017, 18:05 - 19:35 Uhr
Ringvorlesung im Wintersemester 2017/18

  • Viele Hände zu einem Kreis geformt; © Gunnar Wolf
  • @ HKS Ottersberg
  • © Smaida Brestrich

KIIL - Künstlerische Interventionen in Lebenswelten

Sieben Studierende der HKS Ottersberg fliegen im November 2017 nach Venezuela! Nach 2010 und 2013 findet der Austausch mit der Universidad de Zulia nun schon zum dritten Mal statt. 

P1 - Homebase

„Homebase“ war das Thema des interdisziplinären Projekts P1, in dem 60 Studierende aus dem ersten und zweiten Semester innerhalb von zwei Wochen künstlerische Arbeiten fertigten. 

Meditationsprojekt

Vom 14. Juni bis zum 20. Juni hat Lama Sangyas, ein buddhistischer Mönch aus Tibet, unsere Hochschule besucht und einen Meditationskurs gegeben. Ein Folgeprojekt ist in Planung.
 

Masterstudium

Kunst und Theater im Sozialen (M.A. / M.F.A.)

Im interdisziplinär ausgerichteten Masterstudiengang Kunst und Theater im Sozialen planen, konzipieren und strukturieren Studierende ihre Projekte und setzen sie im Zusammenspiel bildnerischer und darstellerischer Ausdrucksformen um. Jede/r Teilnehmer/in wird von einer/m künstlerischen und wissenschaftlichen Mentor/in durch das gesamte Studium begleitet.
Für Studienort-Wechsler/innen: Bei fehlenden Creditpoints vorangegangener Bachelor Abschlüsse bieten wir ein individuelles Upgrade-Studium an.

 

Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet