Aktuell
Vorlesungszeiten

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächster Termin: 27.04.2018
weitere Infomationen

Verabreden Sie mit uns auch einen Termin für eine individuelle Mappenberatung.

Studienberatung

Studentische Studienberatung
Smaida Brestrich + Sinja Gerwin
mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Beratung für ausländische Studierende
Christina Wang 
dienstags 14.30 - 16.00 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren
Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de
Tel. 04205.3949-33
Ort: Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Anna Nau
montags, 14.30 - 16.00 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum PIZ hier

Vater unser Mutter

Begeisternde Präsentation der Masterabschlussprojekte

Eine eindrucksvolle Performance erlebten die Gäste der Masterabschlussfeier am 13. Februar 2014 auf dem Campus Große Straße der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg. Im Zentrum stand die Künstlerin rose me alias Sara Schwienbacher. Mit ihrer Darbietung unter dem Titel "Gracias Pachamama - Despacho für das Leben meiner Mutter" vollzog sie für die Dauer von einer Stunde einen Opferritus in Anlehnung an die südamerikanischen Andenbewohner. Sehr kunstvoll wurde dafür ein Tisch gedeckt, in dessen Mitte rosa me Platz genommen hatte und für die Dauer der Performance symbolisch alle Opfergaben unter die Erde, die ebenfalls auf dem Tisch verteilt war, gebracht hat.

Auch andere Masterstudierende befassten sich mit dem Beziehungsgefüge von Vater, Mutter und Kind. So haben sich Studentinnen per Videoinstallation in die Rolle des Vaters begeben und andersherum. In der Videoinstallation „In den Augen unserer Väter - In den Augen unserer Töchter“ werden verschiedenen Beziehungsebenen zwischen Vater und Tochter gezeigt. Die fünf Künstlerinnen, die aus Argentinien, Brasilien, Korea, Italien und Deutschland stammen, inszenierten eine Begegnung mit ihrem Vater. Dazu schlüpften sie in die Rolle des eigenen Vaters um in seinen Worten eine charakteristische Ich-Erzählung über dessen Person zu verfassen.
Im Umkehrschluss wurden Lebenssituationen der Töchter anhand der Vorstellungen der Väter beschrieben. In Form von Videoportraits stellten sich  die Teilnehmenden anhand von Formulierungen aus der Perspektive der jeweils anderen Person vor. Sichtbar wurden verschiedene Empfindungsebenen von Selbst- und Fremdwahrnehmung, Parallelen und Widersprüche innerhalb der Sichtweisen der jeweiligen Vater-Tochter-Beziehung aber auch innerhalb der verschiedenen Kulturen. Teilnehmerinnen dieses Projekts: Barbara De Lira Rocha, Hana Seo, Teréz Fóthy, Sara Schwienbacher und Claudia Kohlhof.

Weiterhin wurde eine Fotoausstellung von Sabine Fudala ("Visible Shades") gezeigt, eine Videoinstallation von Jin Choung: "Unsere dreißig Minuten", Fotos und Kurzvideos von Daniela Kistner unter dem Titel "Memory Codes" und die Soundinstallation "Großvater und Schneewittchen" von Alica Levenhagen präsentiert. Laura Freese zeigte, mit Unterstützung zweier Tänzerinnen, die Videoperformance "Mutter, Mutter, Vater - jeder darf mal Mutter sein."



             rosa me - gracias PACHAMAMA - Despacho für das Leben meiner Mutter
  • © Wenke Wollschläger
  • Tag der offenen Tür Mai 2015
  • kunst, forschung, praxis, punctum

Mappenkurs

27.11. – 30.11.2017, Mo. – Do. von 10:00 – 17:00 Uhr
Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Tag der offenen Tür

Freitag, 27.04.2018, 9.30 Uhr
Neben studentisch geführten Rundgängen durch Kunstateliers und Theaterstudios geben Mappenberatungen und Präsentationen einen Einblick in das Studienangebot der HKS Ottersberg.

punctum

05.12.2017, 18:05 - 19:35 Uhr
Ringvorlesung im Wintersemester 2017/18

  • Viele Hände zu einem Kreis geformt; © Gunnar Wolf
  • @ HKS Ottersberg
  • © Smaida Brestrich

KIIL - Künstlerische Interventionen in Lebenswelten

Sieben Studierende der HKS Ottersberg fliegen im November 2017 nach Venezuela! Nach 2010 und 2013 findet der Austausch mit der Universidad de Zulia nun schon zum dritten Mal statt. 

P1 - Homebase

„Homebase“ war das Thema des interdisziplinären Projekts P1, in dem 60 Studierende aus dem ersten und zweiten Semester innerhalb von zwei Wochen künstlerische Arbeiten fertigten. 

Meditationsprojekt

Vom 14. Juni bis zum 20. Juni hat Lama Sangyas, ein buddhistischer Mönch aus Tibet, unsere Hochschule besucht und einen Meditationskurs gegeben. Ein Folgeprojekt ist in Planung.
 

Berufsfelder

Wo arbeiten unsere Absolvent_innen?

Theaterpädagog_inen und Kunsttherapeut_innen arbeiten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Alten- und Behindertenhilfe, der psychiatrischen Nachsorge und der Rehabilitation, der Heilpädagogik und der Suchtkrankenhilfe, im Strafvollzug und in Wirtschaftsunternehmen. Aber auch im Theater, in sozio-kulturellen Stadtteilprojekten, Schulen und Bildungsstätten. Vielfach wird das Arbeitsleben von Projekten im In- und Ausland geprägt sein. Oder Sie entscheiden sich für die eigene Praxis oder wirken als Freie Bildende Künstler_innen.

 

Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet