Aktuell
Vorlesungszeiten

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächster Termin: 27.04.2018
weitere Infomationen

Vereinbaren Sie vor Ort einen Termin zur individuellen Mappenberatung

Studienberatung

Studentische Studienberatung
Smaida Brestrich + Sinja Gerwin
mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Beratung für ausländische Studierende
Christina Wang 
dienstags 14.30 - 16.00 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren
Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de
Tel. 04205.3949-33
Ort: Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Anna Nau
montags, 14.30 - 16.00 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum PIZ hier

Reakkreditierung

Institutionelle Reakkreditierung durch den Wissenschaftsrat für weitere fünf Jahre

Die Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg hat jüngst erfolgreich die Hürde zur sogenannten Institutionellen Reakkreditierung durch den Wissenschaftsrat (WR) genommen. 
 
In seiner Stellungnahme hat der WR für die üblichen fünf weiteren Jahre der HKS Ottersberg bescheinigt, dass sie die sog. „konstitutiven Voraussetzungen der Hochschulförmigkeit erfüllt“. Alle privaten Hochschulen in Deutschland müssen sich diesem aufwändigen Prüfverfahren in einem regelmäßigen Turnus unterziehen; nicht wenige Institutionen scheitern in diesem Verfahren. Der Wissenschaftsrat wird von der Bundesregierung und den sechzehn Landesregierungen getragen und übernimmt im Auftrag der Fachministerien die Überprüfung einer Qualitätssicherung in den Hochschulen.

 

In der Akkreditierungsentscheidung zur Ottersberger Institution, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen der 1984 auch staatlich anerkannten Fachhochschule begeht, heißt es wörtlich: „Die Prüfung hat ergeben, dass die HKS Ottersberg den wissenschaftlichen Maßstäben einer Hochschule entspricht. Der Wissenschaftsrat gelangt somit zu einer positiven Akkreditierungsentscheidung. Die HKS Ottersberg wird ihrem inhaltlichen und institutionellen Anspruch einer praxisorientierten und zugleich künstlerisch ausgerichteten Hochschule für angewandte Wissenschaften und Kunst gerecht. Insbesondere die Vernetzung in das regionale gesellschaftliche Umfeld ist ein besonderes Merkmal der HKS Ottersberg und ist herausgehoben zu würdigen.“

 

Ausdrücklich würdigt der WR die Forschungsleistungen an der Hochschule: „Die Rahmenbedingungen für die Forschung und die Kunstausübung entsprechen dem institutionellen Anspruch der HKS Ottersberg vollumfänglich. Besonders hervorzuheben sind die verschiedenen Maßnahmen zur Forschungsförderung. Die Leistungen in Forschung und Kunstausübung sind für eine Hochschule dieser Art und Größenordnung zudem beachtlich.“ Im Zuge dessen wurde auch die Erfüllung einer Auflage aus der vorangegangenen Reakkreditierung aus dem Jahr 2012 bestätigt, die die wissenschaftliche Hochschulbibliothek betrifft. Im aktuellen WR-Bewertungsbericht steht dazu: „Die Literaturversorgung an der HKS hat sich seit der letzten Reakkreditierung deutlich verbessert. Dies ist auf die qualitative Verbesserung der hochschuleigenen Bibliothek zurückzuführen, die nun für die an der HKS derzeit vertretenen Studiengänge angemessen ausgestattet ist.“

 

Mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen in der HKS Ottersberg, die neue Studienangebote wie z. B. eine staatlich anerkannte Bachelorausbildung „Soziale Arbeit“ konzipiert und eine Profilierung des bestehenden Kunsttherapiestudiums vorantreibt, betont der WR die Notwendigkeit für eine Schaffung neuer fachlicher Professuren. Die Angebotserweiterungen werden insgesamt als angemessen und sinnvoll in der bundesdeutschen Hochschullandschaft erachtet.

 

Die Hochschulleitung zeigt sich erfreut über das positive Votum der Wissenschaftlergruppe des Wissenschaftsrates. Insgesamt werden damit das Programm der Hochschule und ihre innere Verfasstheit sowie die Trägerkonstruktion eindrucksvoll bestätigt.

  • Ausstellung Mazcul Museo Venezuela 2017; © Michael Dörner

Nurtured Nature

26.01.- 11.03.2018
Masterabschlusspräsentation Studiengang Kunst und Theater im Sozialen 

Cuerpos de Lengua - KIIL Vida!

02.02. bis 03.03.2018
Austausch von Studierenden der HKS Ottersberg mit der Universidad del Zulia (FEDA), Maracaibo

white lies

18.3. - 29.4.2018

  • Ein Bilderrahmen hängt an einem Baum; © Mara Atkins
  • Paddelboot auf dem See bei Maracaibo; © Gunnar Wolf

Berühren und Festhalten

Berühren und Festhalten lautete das Thema eines Theaterprojekts, das Prof. Peer de Smit und Rée de Smit zusammen mit Studierenden der HKS im Herbst 2017 am AMEOS Klinikum durchgeführt haben.

Berufsfelder

Wo arbeiten unsere Absolvent_innen?

Theaterpädagog_inen und Kunsttherapeut_innen arbeiten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Alten- und Behindertenhilfe, der psychiatrischen Nachsorge und der Rehabilitation, der Heilpädagogik und der Suchtkrankenhilfe, im Strafvollzug und in Wirtschaftsunternehmen. Aber auch im Theater, in sozio-kulturellen Stadtteilprojekten, Schulen und Bildungsstätten. Vielfach wird das Arbeitsleben von Projekten im In- und Ausland geprägt sein. Oder Sie entscheiden sich für die eigene Praxis oder wirken als Freie Bildende Künstler_innen.

 

Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet