Aktuell
Vorlesungszeiten

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächster Termin: 27.04.2018
weitere Infomationen

Verabreden Sie mit uns auch einen Termin für eine individuelle Mappenberatung.

Studienberatung

Studentische Studienberatung
Smaida Brestrich + Sinja Gerwin
mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Beratung für ausländische Studierende
Christina Wang 
dienstags 14.30 - 16.00 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren
Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de
Tel. 04205.3949-33
Ort: Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Anna Nau
montags, 14.30 - 16.00 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum PIZ hier

"Ich möchte neu sehen lernen"

Alenka Hamann stellt im April 2014 im Kunstbus Stade kleinformatige Collagen aus
Die Materialien sind: Fotos, Garn, Wolle, Perlen, Filzstift, Zeitungsausschnitte, Buchillustrationen, Buchtexte

"Ich möchte neu sehen lernen.

Unsere Augen sehen etwas, wir verbinden es mit einer erlernten Bedeutung, die mit einem bestimmten Gefühl verknüpft ist....zack....Reaktion, auf körperlicher und emotionaler Ebene. Gänsehaut, Zittern, Schweißausbruch, Bauchkribbeln, Freude, Ekel, Enttäuschung, Verwirrung, Erregung, Zu- oder Abneigung.

Aber was, wenn den Dingen der Kontext entrissen wird, wenn sie ganz nackt für sich stehen? Ergeben sie dann noch den gleichen Sinn? Lösen sie noch die gleichen Gefühle im Menschen aus? Nein! Ich denke nicht. Wenn man nur die Form betrachtet wird plötzlich das Hässliche schön und das Schöne hässlich. Zusammenhänge werden dort klar wo sich andere auflösen. Das Material wird wichtig und die Logik verliert an Bedeutung.

Wenn man die Neugier siegen lässt, ganz nah heran geht und genau hinschaut, eröffnen sich einem neue Erfahrungswelten. Neu sehen lernen heißt auch neu lesen lernen. Und das ist wichtig. Denn Bilder sind doch auch nur Gedichte in Bildsprache. Nur zusammen ergeben die Einzelteile einen
ganz neuen ästhetischen Sinn. Collage als Form von Poesie.

Ich klebe, male, forsche, zeichne, experimentiere, schneide, verbinde und nähe, um zu entdecken, um überrascht zu werden, zu staunen, um hinter die Fassaden zu schauen und dort allmählich meinen eigenen ästhetischen Ausdruck zu finden."

Alenka Lehmann. Kunst im Sozialen. Kunsttherapie und Kunstpädagogik
  • © Wenke Wollschläger
  • kunst, forschung, praxis, punctum

Nurtured Nature

26.01.- 11.03.2018
Masterabschlusspräsentation Studiengang Kunst und Theater im Sozialen 

Mappenkurs

22.01. - 25.01.2018, Mo. – Do. von 10:00 – 17:00 Uhr
Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

punctum pro

29.01.2017, 14:45 - 17:55 Uhr
Ringvorlesung im Wintersemester 2017/18

  • Ein Bilderrahmen hängt an einem Baum; © Mara Atkins
  • Paddelboot auf dem See bei Maracaibo; © Gunnar Wolf

Berühren und Festhalten

Berühren und Festhalten lautete das Thema eines Theaterprojekts, das Prof. Peer de Smit und Rée de Smit zusammen mit Studierenden der HKS im Herbst 2017 am AMEOS Klinikum durchgeführt haben.

Berufsfelder

Wo arbeiten unsere Absolvent_innen?

Theaterpädagog_inen und Kunsttherapeut_innen arbeiten in Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, der Alten- und Behindertenhilfe, der psychiatrischen Nachsorge und der Rehabilitation, der Heilpädagogik und der Suchtkrankenhilfe, im Strafvollzug und in Wirtschaftsunternehmen. Aber auch im Theater, in sozio-kulturellen Stadtteilprojekten, Schulen und Bildungsstätten. Vielfach wird das Arbeitsleben von Projekten im In- und Ausland geprägt sein. Oder Sie entscheiden sich für die eigene Praxis oder wirken als Freie Bildende Künstler_innen.

 

Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet