Aktuell
Vorlesungszeiten

2016/2017 Wintersemester:
01. September 2016-28. Februar 201
7
Vorlesungszeit: 19.09.2016-10.02.2017
Vorlesungsfreie Zeit: 11.02.2017-05.03.2017
Weihnachtsferien: 17.12.2016-08.01.2017
 
2017 Sommersemester:
01.März 2017-31.August 2017

Vorlesungszeit:  06.03.2017-07.07.2017
Vorlesungsfreie Zeit:  08.07.2017-17.09.2017

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächste Termine:
03.11.2017

Oder verabreden Sie mit uns einen Termin für eine individuelle Mappenberatung.

Studienberatung

Studentische Studienberatung

Smaida Brestrich
Mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren

Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de,
Tel. 04205.3949-33

Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

P.I.Z.

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Jelena Ratz
Dienstags, 14.00 - 15.30 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum P.I.Z. hier

DIE KUNST DES UNTERNEHMENS

Herausforderung 'Innovation' für Wirtschaft und Gesellschaft

Wie eine durch EFRE-Mittel finanzierte HKS-Studie (2015) zeigt, gelten Innovation und Kreativität für den Großteil der befragten Unternehmer_innen aus Niedersachsen und Bremen als zentrale wirtschaftliche Erfolgsfaktoren. Künstler_innen können mit ihren oft unkonventionellen Problemlösungsstrategien, ihrem kritischen Hinterfragen des Status quo und ihrem Mut zu scheitern viele wertvolle Beiträge zu diesem Thema leisten.
Obwohl das Feld der so genannten künstlerischen Interventionen in Organisationen international seit mehr als zwanzig Jahren stetig wächst, ist das Wissen bei Unternehmer_innen aus der Region darüber, wie verschiedene Künste wie Theater, Musik oder Bildende Kunst dazu beitragen können, neue Impulse in der Mitarbeiter- und Organisationsentwicklung zu generieren, eher gering.


Der WIRtschaftsTREFF extra wollte daher ganz unmittelbare praktische Einblicke in das Feld ermöglichen. Künstlerische, interaktive Aktionen ließen dabei alle Teilnehmer_innen buchstäblich am eigenen Leib spüren, wie ein Perspektivwechsel mit Mitteln der Kunst gelingen kann. Diese Aktionen wurden von HKS-Studierenden, u.a. im Rahmen des aktuellen Seminars „Kunst und Unternehmen“ im Sommersemester 2016 (20.-22.06.2016), entwickelt und angeleitet.


Claudia Beißwanger, wissenschaftliche HKS-Mitarbeiterin im Feld „Kunst und Unternehmen“, stellte verschiedene Ansätze künstlerischer Interventionen in Organisationen vor. Unternehmer, die selbst schon Erfahrungen mit solch künstlerischen Ansätzen in ihrem eigenen Betrieb gemacht hatten, berichteten von ihren Erfahrungen und dem Potential solch ungewöhnlicher Methoden, darunter Lorenz Hofhaus von der OLB (Oldenburg), Jens Emigholz von „Phantastische Momente“ / Reifen Emigholz (Bremen) und Peer Holthuisen von der Agentur 3x3 (Oldenburg).
Die als sehr gelungen wahrgenommene Veranstaltung generierte Verblüffung, (positive) Irritation, aber auch Humor und viele Aha-Momente – und hat damit hoffentlich Lust gemacht auf mehr „Kunst und Unternehmen“!

Ald ein Teilprojekt untersucht die HKS Ottersberg im Rahmen eines von der Volkswagen-Stiftung geförderten Forschungsschwerpunktes in den kommenden fünf Jahren die Wirksamkeit von Kunst in betrieblichen Prozessen.
•    Welche Verbesserungen werden in der Kommunikation, der interpersonellen sowie interkulturellen Verständigung und in den Arbeitsabläufen erreicht?
•    Hebt die befristete Kooperation von Künstlern mit Betriebsangehörigen bzw. -verantwortlichen die Zufriedenheit mit der Unternehmenskultur?
•    Lässt sich ein unternehmerisches, innovatives und zukunftsorientiertes Aktionsfeld schaffen?

Neben begleitenden Forschungsinterviews mit Akteur_innen in diesem Feld sollen vor allem praktische Angebote für Unternehmen entwickelt und evaluiert werden. Interessierte Unternehmen, die gerne ein solches Angebot in ihrem Betrieb realisieren möchten, können sich gerne an Claudia Beißwanger (claudia.beisswanger@hks-ottersberg.de) wenden.

Ansprechpartner/in
Prof. Dr. Ralf Rummel-Suhrcke
T
E-Mail
  • © Wenke Wollschläger
  • Tag der offenen Tür Mai 2015

Mappenkurs

23.10. – 26.10.2017, Mo. – Do.. von 10:00 – 17:00 Uhr
Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Kunst_Sommer_017

24. bis 30. Juli 2017
Rückblick auf den Kunst_Sommer_017, der Ende Juli auf dem Campus der Hochschule stattfand. 

Tag der offenen Tür

Freitag, 03.11.2017 9.30 Uhr
Neben studentisch geführten Rundgängen durch Kunstateliers und Theaterstudios geben Mappenberatungen und Präsentationen einen Einblick in das Studienangebot der HKS Ottersberg.

  • Reizend^9
  • Kunst im Kreisel - Camp Inn - Susanne Hermes & Ariane Holz

Inklusion inklusive

Künstlerische Inklusion – Was ist das eigentlich? Viele Künstler haben den Begriff schon gehört. Aber was genau steckt dahinter?
Ein Projekt von Prof. Michael Dörner und Studierenden
der HKS Ottersberg...

Reizend hoch 9

Studierende stellten vom 7.11 bis zum 2.12.2016 in der Kreissparkasse Verden aus

Kunst im Kreisel

Ein Wettbewerb um ein Kunstwerk auf dem Kreisverkehr an der Großen Straße in Ottersberg.

Masterstudium

Kunst und Theater im Sozialen (M.A. / M.F.A.)

Im interdisziplinär ausgerichteten Masterstudiengang Kunst und Theater im Sozialen planen, konzipieren und strukturieren Studierende ihre Projekte und setzen sie im Zusammenspiel bildnerischer und darstellerischer Ausdrucksformen um. Jede/r Teilnehmer/in wird von einer/m künstlerischen und wissenschaftlichen Mentor/in durch das gesamte Studium begleitet.
Für Studienort-Wechsler/innen: Bei fehlenden Creditpoints vorangegangener Bachelor Abschlüsse bieten wir ein individuelles Upgrade-Studium an.
Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet