Aktuell
Vorlesungszeiten

2016/2017 Wintersemester:
01. September 2016-28. Februar 201
7
Vorlesungszeit: 19.09.2016-10.02.2017
Vorlesungsfreie Zeit: 11.02.2017-05.03.2017
Weihnachtsferien: 17.12.2016-08.01.2017
 
2017 Sommersemester:
01.März 2017-31.August 2017

Vorlesungszeit:  06.03.2017-07.07.2017
Vorlesungsfreie Zeit:  08.07.2017-17.09.2017

2017/2018 Wintersemester:
01. September 2017-28. Februar 2018

Vorlesungszeit: 18.09.2017-02.02.2018
Vorlesungsfreie Zeit:  03.02.2018 - 04.03.2018
Weihnachtsferien:  23.12.2017-07.01.2018

2018 Sommersemester:
01. März 2018-31. August 2018

Vorlesungszeit: 05.03.2018-06.07.2018
Vorlesungsfreie Zeit: 07.07.2018-16.09.2018

2018/2019 Wintersemester:
01. September 2018-28. Februar 2019

Vorlesungszeit: 17.09.2018-01.02.2019
Vorlesungsfreie Zeit: 02.02.2019-03.03.2019
Weihnachtsferien: 22.12.2018-06.01.2019

Öffnungszeiten

Mo. - Fr. 8 - 22 Uhr im Sommersemester
Mo. - Fr. 8 - 21 Uhr im Wintersemester
Sa. 10 - 18 Uhr
Sonntags und an Feiertagen geschlossen
Vorlesungsfreie Zeit: siehe jeweiliger Aushang
Tag der offenen Tür

Nächste Termine:
03.11.2017

Oder verabreden Sie mit uns einen Termin für eine individuelle Mappenberatung.

Studienberatung

Studentische Studienberatung

Smaida Brestrich
Mittwochs: 14.00 - 15.30 Uhr

Allgemeine Studienberatung/Bewerbungsverfahren

Ariane Weidemann
Termine nach Vereinbarung unter:
ariane.weidemann@hks-ottersberg.de,
Tel. 04205.3949-33

Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch

P.I.Z.

Praktikumsinformationszentrum (PIZ)

Jelena Ratz
Dienstags, 14.00 - 15.30 Uhr
Verwaltung, 1. OG Campus Am Wiestebruch
PIZ-Büro

Hier geht es zum Login für die Datenbank:
LOGIN

Mehr Informationen zum P.I.Z. hier

Autakt Wintersemester 2015 und neue Theater-Professur

Auftakt des Wintersemester 2015/2016

und neue Theater-Professur

Mit insgesamt 74 Bachelor- und 24 Master-Zulassungen startet die Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg in das neue Wintersemester 2015/16. Am stärksten nachgefragt ist nach wie vor die akademische Ausbildung in der Kunsttherapie, gefolgt von der Theaterpädagogik und der freien bildenden Kunst. „Junge Menschen“, so die akademische Hochschulleitung, „erkennen die großen Potenziale der künstlerischen  Arbeit in den verschiedenen sozialen und klinischen Zusammenhängen und auch die hohe Wertschätzung dieser Tätigkeiten durch die Gesellschaft.“ Zudem favorisiert man in Ottersberg weiterhin den Kern einer umfassenden und soliden künstlerischen Ausbildung. Egal ob in therapeutischen oder pädagogischen Settings – eine wichtige Voraussetzung für das Bestehen der ausgebildeten jungen Menschen in den oft nicht einfachen Berufsfeldern sei die kompetente und gereifte künstlerische Persönlichkeit.

Bei der Neuaufnahme von Studierenden im Masterstudiengang Kunst und Theater im Sozialen setzt sich in diesem Jahr der positive Trend fort, dass mehr junge Leute von anderen Hochschulen nach Ottersberg gelockt werden. Insbesondere mit dem andernorts erworbenen Bachelor-Abschluss der Sozialen Arbeit wird hier ein  Ausbildungsweg fortgeschritten, angereichert um die künstlerische Praxis. „Die Entdeckung der kreativen und künstlerischen Potenziale bei Menschen mit Einschränkungen ist heilsam und setzt oft einen Prozess des Bewusstwerdens und der individuellen und sozialen Stärkung in Gang“, ist die Hochschulleitung überzeugt.

Mit dem Wintersemester heißt die HKS Ottersberg auch eine neue Professorin willkommen. Dr. Maren Witte aus Berlin besetzt im Studiengang Theater im Sozialen. Theaterpädagogik die Schwerpunkte Theatertheorie, Tanz- und Bewegungsforschung. Die studierte Germanistin und Romanistin hat zwischen 2000 und 2002 mehrere Studien- und Forschungsaufenthalte an der Berkeley University in Kalifornien gehabt und im Jahr 2006 am Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin promoviert. Titel der Schrift: „Anders wahrnehmen als man sieht“.

Die neue Kollegin im Theaterstudiengang der HKS Ottersberg beschäftigt sich seit einigen Jahren mit Choreografie und Vermittlungsarbeit und ist beim Netzwerk TanzScout Berlin (Choreografie, Tanz, Vermittlung und Philosophie) aktiv. „Mit ihr gewinnt die Hochschule neue Kompetenzen in der Tanz- und Bewegungsforschung. Sie passt daher vorzüglich in das aktuelle Entwicklungsprofil im Feld der Theaterpädagogik und -therapie“, freut sich die Hochschulleitung.

Maren Witte sagte in ihrer Antrittsvorlesung vor den neuen Studierenden in der Aula der HKS Ottersberg: „Kunstvermittlung, Tanz- und Theatervermittlung ist ein wichtiges und wirksames Instrument, um das Theater von heute und morgen in die Gesellschaft, und damit meine ich: in die offensichtliche Heterogenität dieser Gesellschaft, einzubinden und diese wiederum mit den Befindlichkeiten und Fragestellungen der Künstler_innen in Kontakt zu bringen.“ In diesem Sinne wolle sie auch ihre Arbeit als Dozentin, gemeinsam mit den Ottersberger Studierenden, auffassen und gestalten.

zum Presseartikel
Downloads
  • © Wenke Wollschläger
  • Tag der offenen Tür Mai 2015

Mappenkurs

23.10. – 26.10.2017, Mo. – Do.. von 10:00 – 17:00 Uhr
Für angehende Studierende eines künstlerischen Studiums oder auch für Kunstinteressierte ist die Heranführung an thematisches Arbeiten ein wichtiger Baustein zur Erstellung einer Mappe.

Kunst_Sommer_017

24. bis 30. Juli 2017
Rückblick auf den Kunst_Sommer_017, der Ende Juli auf dem Campus der Hochschule stattfand. 

Tag der offenen Tür

Freitag, 03.11.2017 9.30 Uhr
Neben studentisch geführten Rundgängen durch Kunstateliers und Theaterstudios geben Mappenberatungen und Präsentationen einen Einblick in das Studienangebot der HKS Ottersberg.

  • Reizend^9
  • Kunst im Kreisel - Camp Inn - Susanne Hermes & Ariane Holz

Inklusion inklusive

Künstlerische Inklusion – Was ist das eigentlich? Viele Künstler haben den Begriff schon gehört. Aber was genau steckt dahinter?
Ein Projekt von Prof. Michael Dörner und Studierenden
der HKS Ottersberg...

Reizend hoch 9

Studierende stellten vom 7.11 bis zum 2.12.2016 in der Kreissparkasse Verden aus

Kunst im Kreisel

Ein Wettbewerb um ein Kunstwerk auf dem Kreisverkehr an der Großen Straße in Ottersberg.

Masterstudium

Kunst und Theater im Sozialen (M.A. / M.F.A.)

Im interdisziplinär ausgerichteten Masterstudiengang Kunst und Theater im Sozialen planen, konzipieren und strukturieren Studierende ihre Projekte und setzen sie im Zusammenspiel bildnerischer und darstellerischer Ausdrucksformen um. Jede/r Teilnehmer/in wird von einer/m künstlerischen und wissenschaftlichen Mentor/in durch das gesamte Studium begleitet.
Für Studienort-Wechsler/innen: Bei fehlenden Creditpoints vorangegangener Bachelor Abschlüsse bieten wir ein individuelles Upgrade-Studium an.
Banner FacebookEhemalige der Hoschschule OttersbergBanner Instutut für Kunsttherapie und Forschung
Fragen
Login Intranet